kurier-journal - page 36

Veranstaltungen Wo? Wann? Was?
Seitenkoepfe WSKU 6sp 18.01.2010 12:43 Uhr Seite 4
$@$SV16585042-142M-79.99M@$@
Herzliche Einladung an
alle Freunde und Gönner
Samstag, 18. Oktober 2014
Saal “Eintracht” in Auel - um 20.30 Uhr
Mitwirkende:
Kgl.Mv.“Cäcilia“ Oudler
(Leitung Sonja Soons)
,
Kgl.Mv.“Burg-Echo“ Reuland-Lascheid
(Leitung Daniel Hilligsmann)
,
Fanfare Musica Nova
(Leitung Sébastien Lemaire)
SV16585042
$@$SV56803342-142M-69.99M@$@
E I N L A D U N G
zum Tag der offenen Tür bei
Wir laden Sie herzlich zu unserem ersten
Tag der offenen Tür
ein. Wir präsentieren unsere alten und neuen Dienstleistungen,
zudem können Sie tolle Preise an unserem Glücksrad gewinnen!
Schönheitssalon
Shine
Marktplatz 1b
4750 Bütgenbach
Tel.: 080/399.451
Vorstellung der Dienstleistungen:
13.00 Uhr : Gellack
14.00 Uhr : Wimpernlifting
15.00 Uhr : Hochsteckfrisuren
16.00 Uhr : Make-up
Am 19.10.2014 ab 12 Uhr
SV56803342
Ostbelgien.
– Brauchen Sie jemanden,
der Ihre Hecke schert? Benötigen Sie
Hilfe am Computer? Jemanden, der
kleine handwerkliche Arbeiten erledigt?
Vielleicht können Sie selbst besonders
gut Hemden bügeln, jemandem beim
Umzug helfen oder ältere Menschen
beim Einkaufen unterstützen? Der
Tauschring Eifelgold startet offiziell am
Freitag, 24. Oktober 2014 um 18 Uhr
im Patchwork in St.Vith, Bleichstr. 6-8.
(Pfarrheim, erste Etage). Tausch-interes-
sierte Menschen jeglichen Alters sind
herzlich zur Auftakt-Veranstaltung ein-
geladen. Im Tauschring Eifelgold finden
sich Bewohner aus den belgischen Ei-
felgemeinden und angrenzenden Orten
zusammen, die ihre Fähigkeiten, Kennt-
nisse und Talente zur Verfügung stellen
und im Gegenzug gelegentliche Hilfe
oder Unterstützung in Anspruch neh-
men möchten. Getauscht werden
Dienstleistungen nicht beruflicher Art –
kostenfrei und freiwillig.
Gegenseitigkeit, Vernetzung und Res-
pekt sowie ein partnerschaftliches Ge-
ben und Nehmen stehen im Mittel-
punkt und machen die Dynamik des
Tauschrings aus.
Die ausgetauschten Dienste werden
nicht mit Geld bezahlt. Stattdessen
werden als Tauscheinheiten Eifelgold
und Ginsterblüten benutzt. Dies sind
symbolische Zeiteinheiten, eingesetzt
für den Ausgleich der Tauschaktivitä-
ten: 1/4 Stunde erbrachte Dienstleis-
tung entspricht einer Ginsterblüte, 1
Stunde ergibt ein Eifelgold (traditionelle
Eifeler Bezeichnung für Ginster). Eifel-
gold und Ginsterblüten bestehen nur
virtuell. Sie ermöglichen den gerechten
Zeitausgleich unter allen Teilnehmern
des Tauschrings, so dass nicht eingleisig
zwischen zwei einzelnen Partnern, son-
dern kreuz und quer in der großen
Runde getauscht werden kann. Jeder
gibt und empfängt als Tauschring-Mit-
glied, auch zeitversetzt. Das Tauschen
von Ware gegen Ware ist möglich. Tau-
schen von Diensten gegen Ware oder
Geld wäre Schwarzarbeit und ist im
Tauschring ausgeschlossen. Wer Mit-
glied werden will, verpflichtet sich der
Charta (Regeln und Ziele des Tausch-
rings), braucht eine Familienhaftplicht-
Versicherung und zahlt 5 € ein. Das
Treffen in gemütlicher Runde mit an-
schließendem Imbiss bietet die Mög-
lichkeit, sich über den Tauschring zu in-
formieren und andere Teilnehmer ken-
nenzulernen. In der Runde werden
konkrete Angebote und Anfragen nach
Diensten ausgetauscht. An diesem
Abend kann jeder, der will, Gegenstän-
de zum Verschenken oder Tauschen
mitbringen und eine Essenskleinigkeit
zum Büffet beisteuern.
In Kürze wird die Webseite des Tausch-
rings Eifelgold freigeschaltet, um Aus-
tausch, Angebot und Nachfrage zwi-
schen den Teilnehmern noch direkter
zu gestalten.
Tauschring Eifelgold
Es darf getauscht werden
St.Vith.
– Folgende Schüler erhielten ihr Benjamin-Helfer Diplom im Königlichen Athenäum St.Vith: Aloglu Abdulkadir,
Andre Nathalie, Biehl Anastasia, Boulanger Sophie, Brever Kiano, Brüls Dimitry, Caprace Noémie, Daubanton Méline,
Gehlen Melissa, Gillessen Toni, Hansen Josha, Hansen Raphaël, Lampertz Antonin, Lerho Jeremy, Leyens Julie, Mölter Jo-
nas, Müller Chiara, Peren Caroline, Peters Stella, Rauschen Marc, Reinartz Christoph, Veiders Lea, Weinbrenner Joanne,
Weishaupt Jens, Wiesemes Lina-Chiara, Zeimers Virgil, Lehrerin Frau Heck Laura, Animatorin Wiesemes Lilianne. Wir gra-
tulieren den Benjamin-Helfern.
$@$SV16848742-45M-100M@$@
Freitag 10. Oktober
Damenderby um 20 Uhr 30
USFC – Bütgenbach
Samstag 18. Oktober
Diablotins um 11 Uhr 15
Sankt Vith – U9
Diablotins um 12 Uhr 45
Emmels U9+U8 –
FC WEB U9 +U8
U17 um 15 Uhr
FC WEBBÜRO– Beaufays
Veteranen um 17 Uhr
USFC – Elsaute
Sonntag 19. Oktober
Reserve um 9 Uhr 30
Honsfeld – USFC
Damenpokal um 16 Uhr
USFC – Raeren
Erste Mannschaft
um 15 Uhr
USFC ELSENBORN –
FC EUPEN
Fußballecke
SV16848742
$@$SV16760842-45M-100M@$@
Fußballecke
Honsfelder SV
Samstag, 18.10.14
10:00 Uhr Préminimes
HSV - Oudler
11:15 Uhr Küken
HSV - K. Recht
14:00 Uhr Kadetten
Jalhay - HSV
14:00 Uhr Minimes
HSV - Bellevaux
15:30 Uhr Junioren
HSV - Bellevaux
18:00 Uhr Altherren
HSV - Dreiborn
19:30 Uhr 1. Mannschaft
Weywertz - HSV
Sonntag, 19.10.14
9:30 Uhr Scolaires
HSV - Sart
9:30 Uhr Reserve
HSV - Elsenborn
15:00 Uhr Damen
St. Vith - HSV
SV16760842
St.Vith.
– Die Strolche dürfen sich auf
ein lustiges Programm freuen. Die Lüm-
mel entdecken die Welt. Der Spielclub
macht Innenspiele von A-Z. Die Kwicks
haben Freitagabend Pennabend und
deswegen Samstag kein Programm. Die
Racker gehen zum Bahndamm und
bauen sich ihr eigenes Hauptquartier.
Denkt an wetterangepasste Kleider. Die
Tippers brauchen ihr ganzes Wissen
und müssen sich unter Beweis stellen.
Die Stürmer bekommen Besuch von ei-
nem unbekannten Leiter. Lasst euch
überraschen, was er für Aufgaben im
Gepäck hat.
Chironews
$@$SV56856542-142M-215M@$@
080/349 344
Telefonspendenaktion
zugunsten der Krebskranken
FAST 6 MILLIONEN KILOMETER
IM DIENSTE DER KREBSKRANKEN
Wählen auch Sie
Am Sonntag,
dem 19. Oktober 2014
Zwischen 9 und 19 Uhr Die Rufnummer
080/349 344
und geben Sie Ihr
Spendenversprechen ab.
ZÖGERN SIE NICHT
HELFEN SIE MIT
V.O.G. „HILFE FÜR
KREBSKRANKE IM
SÜDEN OSTBELGIENS
SV56856542
Ostbelgien/Stolberg (D).
– Die Aka-
demie 50+ der Volkshochschule-Bil-
dungsinstitut VoG lädt alle Interessen-
ten herzlich zu ihrer Ausfahrt am Frei-
tag, dem 14. November ein. Wir besu-
chen Stolberg, die älteste Messingstadt
der Welt. Auf dem Programm der Be-
sichtigung steht neben der historischen
Altstadt mit ihren verwinkelten Gäss-
chen die Stolberger Burg, das Wahrzei-
chen der Stadt. Sie kann auf eine rund
500-jährige Baugeschichte zurückbli-
cken. Bei der Führung um und in der
Burg Stolberg werden die wichtigsten
Informationen zur Geschichte und Ar-
chitektur verraten. Nachmittags besich-
tigen wir das Museum für Industrie-,
Wirtschafts- und Sozialgeschichte im
Zinkhütter Hof, eine ehemalige Glas-
hütte aus den 30er Jahren des 19. Jahr-
hunderts. Nur selten findet man ähnlich
guterhaltene Gebäudeensembles aus
Produktionshalle, Arbeiterwohnungen
und Verwaltungsvilla aus der Frühphase
der Industrialisierung. Nähere Informati-
onen zum Tagesablauf, Preise und An-
meldungen erhalten Sie bei der VHS-
Bildungsinstitut VoG, Rotenbergplatz
19, 4700 Eupen, Tel. 087/59 46 30,
e-Mail:
Zur ältesten Kup-
fer- und Messing-
stadt der Welt
Akademie 50+
$@$SV16761942-93M-120M@$@
Küchencenter
LEHNEN
Luxemburger Str. 48
4780 ST.VITH
Tel.: 080/22 82 52
palm & schwall ag
Heizung - Sanitär
Kundendienst
Weiherstraße 29 - Recht
Tel. 080/570816
Fax 080/570946
Café - Restaurant
Sti’ne
Dorfstraße 5 - Recht
Tel.- Fax 080/570356
Interesse am Tischtennis? Dann einfach bei Leo Lehnen melden 0476/44 32 51
TTC Recht-St.Vith
TTC: hartumkämpfter 9-7 Erfolg
Die 1. Mannschaft hatte große Probleme mit dem Steinboden in Bombaye, der keinerlei
Schnitt erlaubte. Die Gastgeber wussten diesen Heimvorteil weidlich auszunutzen. Vor
allem Steven Weibel kam damit überhaupt nicht klar und ging diesmal leer aus. Auch Leo Lehnen hatte als
Abwehrspieler große Probleme, konnte jedoch noch 2 Spiele gewinnen. Thomas Kesseler zeigte sich davon
unbeeindruckt und zog sein Angriffspiel kompromisslos durch und war durch seine 4 Siege der Erfolgsgarant.
Christian Lehnen musste sich nur in seinem letzten Einzel geschlagen geben und gewann 3 Spiele. Nächste
Woche gilt es gegen den Tabellenzweiten Emael zu gewinnen und den Vorsprung auszubauen. Die 2. Mann-
schaft war wiederum vom Pech verfolgt und verlor denkbar knapp in Jalhay mit 9-7. Die Mannschaft führte zur
Halbzeit noch mit 5-3 bis Jalhay auf 7-7 gleichzog und die beiden Schlusseinzel gewann. Hervorzuheben ist die
Leistung von Ronny Bodarwe, der als EO Spieler einen D4 besiegte und nur knapp im 3. Satz gegen einen DO
verlor. Joshua Dahm konnte ebenfalls einen DO Spieler besiegen. Bei Josua Heukemes hielten sich Sieg und
Niederlage die Waage. Bester Spieler war Horst Müsch mit 3 Siegen.
Die 3. Mannschaft hatte ersatzgeschwächt keine Chance beim Tabellenführer Pepinster und verlor mit 12-4.
Hier gewannen Tom Gallo (2), Marius Mettlen und Lucas Theis (jeweils 1) die Spiele. Die 4. Mannschaft verlor
auch deutlich mit 14-2 in Spa. Nur Gabriel Ducomble konnte 2 Spiele gewinnen. Die 5. Mannschaft konnte
in Robertville ein 8-8 Unentschieden erreichen. Ein Supererfolg für die junge Mannschaft. Felix und Laurent
Bongen gewannen jeweils 2 Spiele, Chris Henkes deren 1. Der junge Adrian Dohnke wusste in seinem 3.
Meisterschaftsspiel wiederum zu gefallen und konnte 3 Siege einfahren. Die 6. Mannschaft war in Robertville
chancenlos und verlor mit 13-3. Jeremy Fleuster (2) und Stefan Diederichs gewannen die Spiele. Die junge 7.
Mannschaft überzeugte wiederum mit einem 5-4 Erfolg gegen Malmedy. Zhou Julie blieb wiederum unbesiegt.
Die Schwestern Elyse und Sophie Boulanger holten jeweils 1 Spiel.
Die junge 8. Mannschaft (unter 13 Jahren) verlor diesmal gegen Tiège 2-7. Hier gewann wiederum Paul Benker
2 Spiele.
Bombaye 2 - St. Vith1: 2:7:9 : Thomas Kesseler 4, Christian Lehnen 3, Steven Weibel 0 , Leo Lehnen 2
Jalhay 2 - Recht-St. Vith2: 9:7: Horst Müsch 3, Ronny Bodarwe 1, Josua Heukemes 2, Joshua Dahm 1
Raeren 5- Recht-St. Vith3: 3:13: Tom Gallo 2, Gregory Harth 0, Lucas Theiss 1, Marius Mettlen 1
Spa 4 - Recht-St. Vith 4: 4:2: Gabriel Ducomble 2, Remy Massenaux 0, Yanis Wey 0, Noah Hoffmann 0
Robertville 9 - Recht-St. Vith5: 8-8- Adrian Dohnke 3, Laurent Bongen 2, Felix Bongen 2, Chris Henkes 1
Aubel 6 - Recht-St.Vith 6: 13:3: Bruno Heukemes 0, Jeremy Fleuster 2, Stefan Diederichs 1, Mike Dries 0
Recht-St.Vith 7-Malmedy 6: 5:4: Elyse Boulanger 1, Sophie Boulanger 1, Julie Zhou 3
Recht 8-Tiege 18: 2:7 : Martin Fickers 0, Ben-Luca Fleuster 0, Paul Benker 2
Küchen
SV16761942
Seite 36
13. Oktober 2014
1...,26,27,28,29,30,31,32,33,34,35 37,38,39,40
Powered by FlippingBook